Der Blog wünscht frohe Ostern!

Boris Johnson liegt auf der Intensivstation und Großbritannien ist in der Hand von – wem eigentlich? Trotzdem soll ein lustiges Schafvideo ein wenig zur Aufheiterung beitragen!

Nach der Radiowerbung, die diese Woche, am Samstag und noch dreimal nächste Woche läuft, bastle ich jetzt an Youtube-Videos. Das erste Kapitel von Chaos in Cornwall ist schon fertig eingelesen und als kleinen Appetithappen gibt es ein nicht besonders ernst gemeintes Schafvideo mit den besten Wünschen für dieses seltsame Ostern! Ich habe schon einige sehr nette Rückmeldungen zu Chaos in Cornwall bekommen. Herzlichen Dank dafür!!

Leider ist die Situation hier in Großbritannien nicht so lustig. Zeitgleich zur Rede der Queen an die Nation (ich bin nun wahrlich keine Royalistin, aber vor der Frau ziehe ich auch mein Hütchen!) wurde Premierminister Boris Johnson ins Krankenhaus eingeliefert und kam am nächsten Tag auf die Intensivstation. Ein großes Geheimnis wurde darum gemacht, wie es ihm geht, erst hinterher ließ man wissen, dass er sehr hohes Fieber hatte. Ich habe hier ja noch über seine Erkrankung gespottet, aber dass das Land jetzt mehr oder weniger führungslos dahindümpelt und alle wichtigen Entscheidungen aufgeschoben sind, stimmt nicht besonders optimistisch. Es gibt keinen Vizepremier wie bei uns den Vizekanzler. Offiziell vertritt Dominic Raab den Premier, aber er hat keine Entscheidungsgewalt und scheint mit der Situation komplett überfordert. Derweil steigt die Zahl der Infizierten und Toten und es fehlt überall an PPE (Personal Protection Equipment). Wie zu erwarten, wurde der lockdown, der zunächst bis Ende dieser Woche gelten sollte, auf unbestimmte Zeit verlängert. Großbritannien steht nun auch auf der Liste der Risikogebiete des Robert-Koch-Instituts, aber das war zu erwarten. Zudem gilt ab morgen eine Quarantäne-Pflicht für alle Rückkehrer aus dem Ausland, aber auch das war zu erwarten.

Ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber in all dem Schlamassel empfinde ich die Dinge, die sonst so selbstverständlich sind, als echten Luxus, nun, da das Leben so viel reduzierter ist als sonst. Eine nette Mail, ein gutes selbstgekochtes Essen, der wunderschöne Supermond am Dienstag, der auch hier sehr gut zu sehen war, eine Tasse Kaffee mit einem Chocolate Digestive, oder meine vielzitierten und vielfotografierten Lämmer…und ich denke an all die Menschen, die nicht unseren Luxus haben, die sich nicht in ihrer vier Wände zurückziehen, einfach isolieren und vor dem Virus schützen können wie wir. Leider offenbart Corona schonungslos die Ungerechtigkeiten unserer Welt, weil die, die sowieso benachteiligt sind, der Ansteckung schutzlos ausgeliefert sind. Dagegen sind die Einschränkungen, die uns in den reichen Ländern auferlegt werden, vergleichsweise überschaubar, zumindest für diejenigen, die nicht krank, einsam oder in der Existenz bedroht sind. In diesem Sinne: Frohe Ostern!

2 Kommentare

  1. Vielen Dank, liebe Elisabeth, für deine News und deinen Bericht. Habt ihr auch schöne Ostern trotz aller Widrigkeiten. Und du hast Recht: Man schätzt vieles ganz anders. Ich sitze im Garten bei Sonnenschein und lese dein Buch. Es lenkt total ab und es ist so wunderbar geschrieben. Und das macht mich froh und ich vergesse……..Liebe Grüße Bärbel

Schreibe eine Antwort zu Elisabeth Kabatek Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s