Heute schon kumuliert und panaschiert?

Morgen ist Wahltag und hoffentlich erleben wir keine bösen antieuropäischen Überraschungen. In Stuttgart sind außerdem 60 Stimmen für den Gemeinderat zu verteilen. Da ist man ganz schön beschäftigt, bis man alles richtig kumuliert und panaschiert hat. Außerdem geht es im Blog um die supersympathische Autorin Kateřina Tučková aus Brünn und eine umwerfende Othello-Inszenierung im Stuttgarter Schauspielhaus. Weiterlesen

Über die Tatsache, dass Menschen nicht mehr zwischen privatem und öffentlichem Raum unterscheiden oder: Herr, schmeiß Hirn ra!

Ich habe gerade meine Arbeit unterbrochen, um schnell einen Kaffee in einem Szenecafé im Stuttgarter Westen zu trinken (ja, ich weiß, genau so stellt man sich das glamouröse Leben einer Autorin immer vor). Ich saß draußen und genoss meinen Cortado. Am Tisch neben mir saßen eine Frau und ein Mann und sie sprachen sehr, sehr laut. Weiterlesen

Stuttgart ist nicht Chemnitz, aber…

Gestern Abend habe ich mir geschworen, ich reg mich nicht auf. Und mein erster Blog nach der Sommerpause sollte eigentlich ein fröhlicher werden. Wird er aber nicht, weil ich reg mich auf. Irgendwelche rassistischen Idioten haben das Foto von Erick Marigu, unserem schwarzen Hauptdarsteller in „Allein unter Schwaben“, auf dem Plakat des „Theaters der Altstadt“ mit schwarzer Farbe übersprüht. Weiterlesen